Willkommen Anonymous, es sind 16 User online. [ Anzeigen ]


[RPG]Board Pen & Paper Rollenspiele Gruppensuche


[ Login ] [ Registrieren ] [ Abo ] [ Suche ] [ Profil ] [ Hilfe ]


Operatoren: Io
Moderatoren: Necris
[ ANTWORTEN ]

Autor Druckansicht   Thema: [ONLINE] Spieler für Fantasy-Pen-and-Paper gesucht
Seite: 1
Myriel

Profil anschauen ]

erstellt am 13.04.2015 um 20:37 Uhr eMail schreiben  Homepage besuchen    Zitatantwort        #1910287

Du suchst schon seit Ewigkeiten nach einer Pen-and-Paper Runde? Dann solltest Du Dir fünf Minuten Zeit nehmen, um diesen Text bis zum Ende zu lesen, auch wenn ich Dir jetzt sage, dass unser Rollenspiel in einem Forum stattfindet.

[Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren] ist ein wertebasiertes Rollenspiel, das wie jedes Pen and Paper mit Charakterwerten, Fertigkeiten, Erfahrungspunkten und Würfelproben arbeitet. Auch wir haben Spielleiter, die Spieler wie ein Meister durch die Abenteuer führen, mit dem einzigen Unterschied, dass wir nicht an einem Tisch sitzen und reden, sondern unsere Taten aufschreiben. Das hat den Vorteil, dass jeder dann schreiben kann, wenn er gerade Zeit hat und man keine feste Uhrzeit einhalten muss, zu der alle Mitspieler anwesend sein müssen. Die Spielleiter setzen lediglich den Termin fest, wann sie die nächste Runde starten, in den meisten Fällen hast Du eine Woche Zeit, um zu beschreiben, was Dein Charakter als nächstes tut.

Du bist noch nicht abgeschreckt und liest weiter? Dann lass mich Dir ein wenig mehr von Legends of Aylann erzählen: unsere Welt ist größtenteils der klassischen Fantasy zuzuordnen, man kann Menschen, Elfen, Zwerge, Orks, Druiden, Echsenwesen, Lykantrophen oder sogar Drachen spielen. Zusätzlich zu den geleiteten Plots gibt es das sogenannte „Stadtleben“, das heißt, es existieren vier verschiedene Städte mit Geschäften, in denen eingekauft und gearbeitet werden kann, und in denen auch freies Spiel erlaubt ist.

Legends of Aylann existiert in Forenform schon seit 2002 und wurde vorher bereits in einem Chat gespielt. Das Regelwerk ist über die Jahre gewachsen, aber trotzdem recht einfach und übersichtlich gehalten. Auf unserer Homepage kann man mit wenigen Klicks einen Charakter erstellen, der nach dem Freischalten sofort gespielt werden kann. Du bist neugierig geworden und hast noch Fragen oder möchtest gern mitspielen? Dann schau entweder in unserem Forum vorbei oder wende Dich per PM an mich.
Myriel

Profil anschauen ]

erstellt am 04.05.2015 um 22:06 Uhr eMail schreiben  Homepage besuchen    Zitatantwort        #1911495

Gutshof „Zum Nachthügel“ – Wonnemond 1384

Rund 200 Schafe verteilten sich auf einer großen Weide. Ammit strich einem der wuscheligen Tiere durchs Fell.
Die Wolle war über Winter dick und teilweise filzig geworden. Wie sollte es das Mädchen bloß schaffen alle Tiere in ein paar Tagen zu scheren? Auch wenn Grim helfen würde. Sie hatte doch keine Ahnung von der Schafschur. Und Grim noch weniger. Er war nur Verwalter.

Dafür hatte er eine gute Idee, wie sie sonst auf Feldern auch genutzt wurde. Man holte sich fremde Helfer auf das Gut.
Ein Aushang in Nuru und eine entsprechende Belohnung würden sicherlich fleißige Helfer anlocken. Nachdem die Zustimmung des Gutsherrn eingeholt war, hatte Ammit Mithilfe von Grim ein Plakat erstellt. Die Priesterin konnte nicht lesen, was darauf vermerkt war, aber es sah schön aus. Mit dem zusammengerollten Plakat war sie nun auf dem Weg nach Nuru. Wenn sich nicht genug Helfer melden würden, müsste sie vielleicht sogar noch nach Nighton oder sogar bis nach Drachenauge. Notfalls durfte Grim der Elfenstadt einen Besuch abstatten. Dort war sie selbst als Dunkelelfe sicherlich noch weniger gern gesehen, als in den anderen Städten.



In ein paar Tagen startet bei uns ein kleines Stadtereignis. Es werden Schafe um die Wette geschoren, es gibt Speis, Trank und Unterhaltung. Jeder Spieler kann daran als Helfer oder auch Zuschauer teilnehmen, eine schöne Einstiegmöglichkeit für neue Spieler. Mehr dazu in unserem [Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren].
Myriel

Profil anschauen ]

erstellt am 14.06.2015 um 12:45 Uhr eMail schreiben  Homepage besuchen    Zitatantwort        #1914522

Dunkle Zeiten

Grosh stand vor der windschiefen, kleinen Hütte, die an einem abgelegenen Teil der Stadtmauer stand, und starrte sie ungläubig an. Hätten vor wenigen Tagen nicht ein paar Frostriesen die Stadt angegriffen und einen Teil der Nuruer Stadtmauer zerstört, dann hätte er nie einen Trupp Soldaten losgeschickt um die gesamte Mauer auf Schäden zu kontrollieren. Wer weiß, wann dann jemandem aufgefallen wäre, dass hier etwas nicht stimmte – ganz und gar nicht stimmte. Denn auch wenn die Hütte alt und unbewohnt war, war das keine Erklärung dafür, dass sie vollkommen in dichte Spinnweben gehüllt war. Da saßen nicht nur ein paar Netze in irgendwelchen Ecken, nein, sie war vollkommen eingehüllt, ganz so, als ob eine Spinne ihre Beute in einen festen Kokon gesponnen hätte. Kleine Tautröpfchen glitzerten auf den Spinnweben und ließen es auf seine Weise sogar wunderschön wirken. Nachdenklich kratzte Grosh sich an seinem grünen Schädel. Irgendetwas musste der Ork unternehmen, aber die Soldaten waren damit beschäftigt die Stadtmauer zu reparieren und das Chaos zu beseitigen, das der Kampf gegen die Dunkelelfen in Nuru hinterlassen hatte.

Das sein wider der Natur.

Soviel war auch dem magisch unbegabten Stadthalter klar.

Machen Ausruf auf Marktplatz. Suchen Abenteurer, die heraus finden was los sein mit dieses Haus. Grosh geben Gold als Belohnung...



In etwa 14 Tagen startet eine neue Quest, deren Anfang ihr hier lesen könnt. Neue Mitspieler sind uns herzlich willkommen und können sich nach ihrer Charaktererstellung im [Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren] dafür anmelden. Und weil wir das Thema schon öfter hatten: Nein, man muss die Regeln nicht kennen oder alle gelesen haben, um mitspielen zu können. Das ist etwas anders als bei Table Top Spielen, bei uns lernt man die Regeln nach und nach im Spiel, und der Spielleiter erklärt ohnehin welche Würfelproben zu absolvieren sind. Also, nur Mut.
Myriel

Profil anschauen ]

erstellt am 24.11.2015 um 23:35 Uhr eMail schreiben  Homepage besuchen    Zitatantwort        #1923634

Die Rückkehr

Mit besorgtem Blick und seiner Stirn in Runzeln gelegt, saß ein alter Mann alleine in seinem Büro. Rasul war schon lange einer der wenigen Auserwählten, die dem König direkt mit Rat bei Seite stehen durften. Doch an diesem Abend wünschte er sich nichts sehnlicher als nach Hause zu gehen, zu seiner Frau und den ganzen letzten Monat zu vergessen. Abdanal Rasul saß in seinem Büro an seinem großen Eichentisch, nur wenige Kerzen waren angezündet an diesem Abend. Rasul genoss das schummrige Licht es half ihm zu entspannen. Er hatte einen harten Tag hinter sich und er hatte gerade die letzte Aufgabe des Tages erledigt. Mit beunruhigtem Blick schaute er auf die Einladungen die er persönlich geschrieben hatte. Er wusste das jeder der einen solchen Brief erhalten würde, unweigerlich in höchster Lebensgefahr schweben würde.Es war nicht so das Rasul nicht schon öfter solche Briefe verfasst hatte, doch diesmal hatte er das Gefühl diese ihm noch unbekannten Abenteurer in den sicheren Tod zu schicken. Denn sollten sich seine schlimmsten

Befürchtungen bewahrheiten, würde er mit diesen Schreiben nichts anderes erreichen.

Aus seinem beunruhigtem Blick entwuchs ein Gesichtsausdruck der Gedankenverlorenheit. Unweigerlich dachte er über seine Taten und Verbrechen, sowie seine Tricks und Spielereien die er in seinem Leben schon, im nahmen des Volkes begannen hatte nach. Doch bevor er wieder sanft und in seiner eigen Zeit in diese Welt zurück kehren konnte, klopfte es eilig an seiner mit eisenbeschlagenen Tür. „Meister ich.... ich störe nur ungern aber habt ihr die Briefe fertigstellen

können ?“ Fragte der Schüler Abdanals, mit erst hastiger, dann leiser Stimme. Dieser nickte nur ohne ein Wort zu sprechen und schob die Briefe ein Stück in Richtung seines Schülers.

„Meister seit ihr sicher das dies der beste Weg ist? Sie könnten diese tapferen Wesen in ihr sicheres Verderben schicken. Und was ist erst wenn es war ist dann....“

„....Genug!“ entfuhr es Rasul. „Glaube mir dies ist gewiss kein Tag an dem ich mich an meiner Arbeit erfreue.Doch es gibt keinen anderen Weg. Ich muss mich um das Wohl des Volkes kümmern, und manchmal bedeutet dies auch eine unangenehme Entscheidung treffen zu müssen. Nun geht macht euch daran diese Briefe den Boten zu überbringen, so das sie unsere Helden schnellstmöglich erreichen.“ Mit diesen Worten und einem leisen Seufzen entließ Rasul seinen Schüler. Als die Tür sich hinter seinem Schüler schloss, blickte Rasul rauf an die Decke seines Büros und zu ersten mal in endlos vielen Jahren begann er zu seinen Göttern zu beten.

Am 1.12.2015 startet unser nächstes Abenteuer. Neueinsteiger sind wie immer herzlich willkommen
Dyrksen

Profil anschauen ]

erstellt am 06.12.2015 um 08:20 Uhr eMail schreiben      Zitatantwort        #1923972

Ich bin einer der diesem Aufruf gefolgt ist und wollte meine Erfahrung kurz mal weitergeben. Vielleicht als Anstoß.

Prinzipiell ist es auch Rollenspiel. Aber die Form ist natürlich rein schriftlich. Das bietet sowohl Vor- als auch Nachteile. Man kann z.B. in Ruhe alles dreimal durchlesen und erstmal nachschlagen, um sich weitere Informationen zu holen, bevor man antwortet. Man kann sich mit der Antwort Zeit lassen. Das ist aber auch das größte Manko, wie ich finde. Die anderen lassen sich auch Zeit. Eine Runde(!) im Abenteuer dauert eine Woche. Wir haben an einem Dienstag angefangen (1 Post vom Spielleiter) und bis heute, am Sonntag haben 3 von 8 Spielern immer noch nichts geschrieben. Das macht mich fertig!

Aber man kann sich in der Zwischenzeit parallel an ganz vielen anderen Orten der Welt aufhalten (sogenanntes Stadtleben) und dann mit anderen Charakteren interagieren oder einfach lesen, was die anderen gerade bereden.

Die Regeln sind wirklich recht einfach, allerdings gibt es viele Besonderheiten, wegen der Forumsform. (Z.B. besteht das Heldenblatt aus 7 verschiedenen Posts.) Da musste ich öfter nachfragen.

Aber der entscheidene Faktor ist: Man kann es jederzeit zwischendurch mal anmachen. Man ist nicht an Uhrzeiten oder Tage gebunden und kann selbst entscheiden, wieviel Zeit man investieren möchte. Wer also Rollenspieltechnisch auf dem Trockenen sitzt oder zwischendurch mal zuviel Zeit hat, und gerne schreibt, sollte es auf jeden Fall mal ausprobieren.
(Ihr könnt mich in dem Forum ja mal anschreiben.)
Myriel

Profil anschauen ]

erstellt am 07.12.2015 um 22:37 Uhr eMail schreiben  Homepage besuchen    Zitatantwort        #1924032

*schmunzelt* Ja, bei uns geht es etwas geruhsamer zu, das stimmt. Und damit Dyrksen nicht zu langweilig wird, habe ich hier schon das nächste Abenteuer im Angebot (man darf nämlich auch in mehreren Abenteuern gleichzeitig mitspielen )

Die Unbill eines Heldenlebens

"So hört, liebe Leute, so hört. Mutige Männer und Frauen werden gesucht."

Der Marktschreier hielt seine Pergamentrolle vor sich in die Höhe und sah sich um. Von allen Seiten strömten die Bewohner mit neugierigen Blicken näher heran. Heute war Markttag, da sollte es genug Zuhörer für ihn geben. So hatte er es bereits in Sha'Nurdra, Drachenauge und Nuru gehalten. Nighton war seine letzte Station. Nach seinem Aufruf würde er sich bei Elina von Shanu in Burg Schwarzenfels seinen Lohn abholen. Der Marktschreier grinste. Ein einfacher Auftrag war dies gewesen, doch hatte er sich reichlich gelohnt.

"Liebe Leute, so hört, so hört. Wer von euch ein Abenteuer sucht, der melde sich auf Burg Schwarzenfels. Ein fürstlich Lohn wird jedem bezahlt, der eine Forschungsexpedition aus Aramon bis in Land der Zwerge begleitet. Wollt Ihr Helden sein? Dann meldet Euch",
brüllte der Marktschreier einzelne Personen direkt an und zeigte abwechselnd mit dem Finger auf sie. "Wollt Ihr die weite Welt sehen? Dann meldet Euch. Wollt Ihr gar Zwerge in ihrer Heimat sehen, dann meldet Euch. Wollt Ihr berühmt werden? Dann meldet Euch. Ihr werdet von niemand geringerem als Lord von Hengl aus Aramon angeheuert, liebe Leute."

Keiner der Anwesenden würde diesen Kerl, diesen Hengl, kennen, doch wen interessierte das schon. Ein echter Lord als Auftraggeber, damit ließ sich noch jahrelang angeben. Der Marktschreier wedelte mit dem Pergament.

"Meldet euch, es soll euer Schaden nicht sein."

Damit stieg der Mann vom Podest, nagelte den Aufruf ans Anschlagbrett und machte sich auf den Weg zur Burg, um seinen Lohn abzuholen. Wer sich die Mühe machte, das Kleingedruckte am unteren Rand des Pergaments zu lesen, würde folgendes erfahren:

Gesucht werden Leibwächter mit stählernen Nerven, grenzenloser Geduld und unerschütterlichem Respekt gegenüber ihrer Schutzbefohlenen.


Neulinge sind uns wie immer herzlich willkommen, Interesse bekunden könnt Ihr im [Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren]. Anmeldeschluss ist der 22.12.2015
Oh und da die Frage auch schon einmal aufkam, einen Charakter kann man mit wenigen Klicks auf der [Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren] zum Spiel erstellen.
Myriel

Profil anschauen ]

erstellt am 21.10.2016 um 22:58 Uhr eMail schreiben  Homepage besuchen    Zitatantwort        #1931581

Das Geheimnis des Wolfsfelsens


Der Ruf ihres Anführers Shir Khan hatte alle Lykantrophen der wilden Jagd erreicht – auch die, die in Aylann geblieben waren. Und so sehr der ein oder andere vielleicht versuchen mochte, sich dagegen zu sträuben – sie konnten ihm nicht widerstehen. Keiner von ihnen. Alle brachen früher oder später auf, um rechtzeitig in der nächsten Vollmondnacht am Wolfsfelsen zu sein, und zu hören, was der mächtige, pechschwarze Wolf, dessen Seele vom dunklen Gott Côr durchströmt gewesen war, ihnen zu sagen hatte. Es konnte nichts Gutes sein... zumindest nicht für die Siedlungen der Menschen, die auf dem Weg der wilden Jagd liegen würden...

Doch die Menschen waren nicht so unwissend, wie Shir Khan denken mochte. Und so machte sich ein kleiner Trupp von ihnen auf den Weg, den Lykanern unauffällig zu folgen. Ihre Aufgabe war es, heraus zu finden, was die Wölfe vorhatten...



Dieses Abenteuer wird von mir selbst geleitet und ich lade 5-6 Spieler dazu ein, an dem Ausflug zum Wolfsfelsen teilzunehmen. Bevorzugt Charaktere die selbst Lykaner oder Soldaten sind, da diese sich storytechnisch am leichtesten einbinden lassen würden. Aber auch für andere Spieler wird sich sicher eine Möglichkeit finden sie unterzubringen, ich bin da ja flexibel. Amelden kann man sich gerne [Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren]
Myriel

Profil anschauen ]

erstellt am 01.05.2018 um 00:31 Uhr eMail schreiben  Homepage besuchen    Zitatantwort        #1939667

Uns gibt es immer noch
In den nächsten zwei Wochen starten gleich zwei neue Abenteuer (und auch falls ihr diesen Thread erst später entdeckt finden wir sicherlich eine Möglichkeit Euch einzubinden, also scheut Euch nicht Euch zu melden)

Prolog


„Merry? Merry?“ Es war ein lauer Frühlingsabend und Merdarion machte gerade einen letzten Spaziergang über dan Platz von Nuru als ihn die vertrauten Worte aus den Gedanken rissen. Zunächst hatte er gar nicht reagiert, wie auch so war er das letze Mal vor über zwanzig Jahren gerufen worden. Erst die Wiederholung ließ ihn sich umdrehen und in die Richtung des Rufers schauen. Zunächst erkannte er nur einen Mann der auf ihn zukam. Groß gebaut, kurzes braunes Haar und irgendwie ein vertrautes Gesicht. Und plötzlich traf es ihn wie ein Schlag. Die beiden Männer lagen sich in den Armen. „Was machst du denn hier Elly?“ Fragte er den etwas älteren Mann der sich als sein Bruder herausstellte. „Und wie? Und… Schön das du da bist.“ Nochmals umarmten sich die beiden Brüder. „Komm ich wohne hier in der Nähe, lass uns uns zusammensetzen. Ist noch irgendwer?“ Sein Bruder schüttelte den Kopf „Nein ich bin allein, dein Vorschlag klingt gut.“

Wenig später saßen Merdarion und Eldarion gemeinsam am Tisch im Verwaltungshaus der Mine. Der ältere Bruder trank gerade sein Bier aus. „So ist das also.“ Brummte Merdarion „Schlechte Zeiten also? Wenn du willst begleite ich dich, es ist einfach zu lange her und ich würde gern das Grab unserer Eltern besuchen.“ Mit einem letzten Schluck leerte auch er seinen Becher. „Bevor wir losziehen muss ich aber noch ein paar Dinge regeln und ihr Bescheid geben.“ Die hochgezogene Augenbraue Eldarions ließ ihn nur seufzen. „Ja verdammt, ich habe zwar keine Familie wie du aber… ach vergiss es.“ Mehr als ein spöttisches Grinsen bekam er als Antwort auch nicht zurück.


**Wochen später**

Während Merdarion noch immer auf der Bank vor Hütte saß und sich die aufgeplatzte Wange hielt hatten sich die meisten Dorfbewohner zu kleinen Grüppchen geschart und tuschelten. Einige schienen erleichter, andere besorgter als noch Stunden zuvor. Die Staubwolke am Horizont zeugte von dem Verwalter der sich immer weiter entfernte. „Das.“ Sagte Eldarion während er sich vor seinem Bruder aufbaute „Das war die dümmste Aktion die du jemals gebracht hast.“ Mit einem Seufzen setzte er sich ebenfalls auf die Bank. „Und ich hätte es genauso getan.“ Gab er kopfschüttelnd zu. „Jetzt stecken wir wirklich im Schlamassel. Irgendwelche Vorschläge?“ Unter den wild von seinem Kopf hängenden Haare blickte der Minenbesitzer auf, neben der aufgeplatzten Wange war eines seiner Augen geschwollen. „Ja, ich hätte da eine Idee.“ Sprach er mit belegter Stimme. „Eine Idee hätte ich noch.“


Merdarion startet bald sein inzwischen drittes Abenteuer. Direkt zum Abenteuer anmelden kann man sich [url=http_//[Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren] Einen Charakter dazu kann man sich auf unserer [url=http_//[Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren] unter "Die Helden" mit dem Heldengenerator mit wenigen Klicks erstellen. Wir freuen uns über neue Mitspieler.
Myriel

Profil anschauen ]

erstellt am 01.05.2018 um 00:37 Uhr eMail schreiben  Homepage besuchen    Zitatantwort        #1939668

Prolog

Der Kriegerlegenden gibt es wenige. Drax Hammerhall, der ehemalige Statthalter von Drachenauge, war eine davon. Silvana Hrim Rowin Da’Remyth, die Statthalterin von Nighton, eine weitere. Das Orakel ließ keinen Zweifel daran, dass es zur Erreichung des Friedens einer dieser beiden Legenden bedurfte. Gutharra stand am Feuerplatz, hob den Kopf und sah nachdenklich hinauf in das lichtdurchflutete Blätterdach. Gab es ein Zeichen? Ein unmissverständliches Omen? Irgendwo schrie ein Papagei.

Silvana Da’Remyth, eine Amazone wie sie selbst. War sie die richtige Wahl? Der Stamm umringte die Schamanin und wartete auf ein Wort von ihr. Gutharra seufzte. Der Spruch des Orakels war unmissverständlich gewesen. Die Zeit drängte. Gutharra winkte eine der Kriegerinnen heran.

„Es ist soweit. Wer von euch wird gehen?“

~~~~


Zu selben Zeit trat ein Krieger vor das Orakel. Dunkel war seine Erscheinung, in das Fell eines tiefschwarzen Tieres gekleidet, den Schädel desselben über den Kopf gestülpt. Ehrerbietig beugte er das Knie vor dem Orakel. Schweigsam war er, doch seine Gedanken waren offen. Das Orakel sagte ihm dasselbe wie der Amazone. Mit einem winzigen Unterschied. Dass der Frieden nur errungen werden könne, wenn die Schattenkrieger es wären, welche die Legende, deren Name Sir Christian di Asturien lautete, zuerst zum Tempel brachten.

* * *

Unsere langjährige Spielleiterin Silvana kündigt [url=http_//[Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren]ihr neues Abenteuer an.

Es gilt das Rätsel um das geheimnisumwitterte Orakel zu lüften. Dabei werden eure Chars auch sich selbst begegnen und einen Blick in ihr Innerstes werfen. Noch ist das Ende soweit offen und hängt von euch ab. Es kann gut oder schlecht ausgehen, das Rätsel also gelöst und dessen Auswirkung verhindert werden oder nicht.

Anfangs gibt es zwei Gruppen, eine um Silvana und eine um Christian, unseren legendären Drachenritter. Sie möchte 6 bis 8 Spieler mitnehmen. Bei Interesse einfach melden, mit den Regeln und allem anderen helfen wir Euch gern.
Myriel

Profil anschauen ]

erstellt am 15.05.2018 um 16:27 Uhr eMail schreiben  Homepage besuchen    Zitatantwort        #1940080

Falls hier noch Forenrollenspieler rumschwirren, die auf Grund der Schließungswelle ein neues zu Hause suchen, sind sie uns herzlich willkommen.
Seite: 1
Druckansicht   Thema: [ONLINE] Spieler für Fantasy-Pen-and-Paper gesucht  
[ ANTWORTEN ]

[RPG]Board Pen & Paper Rollenspiele Gruppensuche

  


[RPG]Board 1.94.01 wird betrieben von Sebastian "Pandur" Olle.
Programmiert von Andreas "Monti" Bytzek.
Nutzungsbedingungen / Impressum / Haftungsausschluss / Datenschutz
Scriptlaufzeit: 0.10 sec